Gesundheitsförderung bezieht sich auf Maßnahmen des Gesundheitsverhaltens und der Vorbeugung von Krankheiten. Es ist ein Sammelbegriff für Strategien, die auf das Beeinflussen von gesundheitsrelevanten Verhaltensweisen abzielen. Gesundheitsförde­rung ist ein wichtiger Bestandteil des Bildungs- und Er­ziehungsauftrags im Rahmen der Prävention(-smedizin).

Kindergärten, Kindertagesstätten und Schulen gelten laut Leitfaden Prävention (Handlungsfelder und Kriterien des GKV-Spitzenverbandes zur Umsetzung von §§ 20 und 20a SGB V vom 21. Juni 2000 in der Fassung vom 27.August 2010) in besonderer Weise als Ort für Gesundheitsförderung, weil hier Kinder in einer Lebensphase erreicht werden, in der gesundheitsförderliche Erlebens- und Verhaltensweisen entscheidend beeinflusst und geprägt werden können.

gesundheitsförderung

Standort